Sherry Golf Jerez

November 1, 2017

Willkommen in der Stadt des Weins, der Pferde und auch des Golfsport.

Jerez de la Frontera an der Costa de la Luz wird oft auch als die »Seele Andalusiens« bezeichnet und die »Wiege des Flamenco«. Die Stadt erwartet ihre Besucher mit andalusischer Lebensart in ihrer authentischsten Form.

 

Im Laufe der letzten Jahrtausende war Jerez de la Frontera die Heimat vieler Kulturen. Die Phönizier nannten die Stadt Xera, bei den Römern hieß sie Ceret und für die Mauren war es Sherish. Seitdem die Spanier die Stadt um 1250 eroberten, trägt sie den Namen Jerez. Der Zusatz “de la Frontera” (an der Grenze) deutet an, dass die Stadt lange Zeit im Grenzgebiet zwischen Spanien und dem Gebiet der Mauren lag. Heute ist die Stadt einer der edelsten Orte der Provinz Cádiz und verbindet aristokratische Paläste mit der volkstümlichen Prägung typisch andalusischer Häuser. Jerez de la Frontera ist dank der „Real Escuela Andaluza del Arte Ecuestre“, den berühmten Reitställen der Königlich Andalusischen Reitschule, Hochburg der andalusischen Pferdezucht. Auch kann die Stadt eine langjährige Flamenco-Tradition vorweisen und es gibt zahlreiche Anlässe, zu denen man Zeuge dieser außergewöhnlichen Kunst und gelebten Tradition werden kann. Viele bekannte Cantaores, Flamenco-Sänger, sowie Bailaores, Flamenco-Tänzer, kommen aus der Stadt und zwischen Februar und März wird jährlich das „Festival de Jerez“ veranstaltet, zu dem Flamencotänzer aus ganz Spanien und Artisten aus der ganzen Welt anreisen.

 

Schon zur Zeit der maurischen Besetzung wurde Jerez de la Frontera berühmt für seine Weine. Den Namen „Jerez“ sprach der englische Hof „Sherry“ aus. Sherry ist ein Drink für Genießer, er glänzt golden, er glänzt rotbraun oder manchmal auch gelb. Gourmets schwören auf den Geschmack des Getränks, das als Aperitif sowie zur Zubereitung von Speisen verwendet wird. Vor allem zu Tapas ist der Sherry ein Muss.

 

Wen wundert es, das der direkt an der Stadtgrenze liegende Golfplatz mit »Sherry Golf Jerez« diese Tradition mit einem würdigen Namen vertritt und das Clubhaus fast an eine Sherry-Bodega erinnern kann. Jedenfalls empfängt es den Gast mit 1.800 qm Fläche und einem ebenso warmen, wie auch freundlichen Ambiente. Das Club-Restaurant mit Terrasse und Grill bietet die typische Gastronomie der Region an und bildet dazu auch noch eine vollkommene Verbindung mit den Sherryweinen. Egal ob Fisch, Fleisch, Käse oder Dessert, ob spanische Tapas oder die besten Steaks aus Argentinien, zu jedem Gericht gibt es den passenden Sherry.

 

Mit kleinen Hügeln und gut gesetzten Hindernissen, breiten Fairways und großen Grüns, gehört Sherry Golf Jerez in die Kategorie eines Luxuskurses, der an Platz nicht sparen musste. Wenn man von den Weinfeldern absieht, mussten zwar die Architekten Sterling & Martin den Kurs in ein Areal ohne eine herausragende optische Kulisse bauen, aber so wurde die gesamte Aufmerksamkeit auf das Design und die technischen Anforderungen des Platzes gelegt. Das Layout von Sherry Golf gilt daher auch als eines der harmonischsten der ganzen Region und jeder kann den Schärfegrad dieses Platzes für sich persönlich variieren. Wer sich traut und von Weiß abschlägt, spielt mit 6.572 Metern einen der 20 längsten Plätze in Spanien. Bei fünf Abschlägen pro Loch, die vordersten sind speziell für Senioren und Einsteiger gedacht, kann sich aber ein Par 5 eben schnell um bis zu 169 Meter verkürzen. Der ganze Parcours misst dann für Spieler 2,5 Kilometer weniger und empfiehlt sich bei moderaten 4093 Metern auch zur perfekten Location für Einsteiger.

 

Wer vom Clubhaus den kurzen Weg zur 1 startet, findet schon zum Auftakt gleich das schwerste Loch der Halbrunde vor sich. Der Drive muss gut 190 Meter leicht bergauf über eine Senke geschlagen werden. Richtig spannend wird es dann erst wieder ab Loch 9, einem 390 Meter langen Par 4, das linker Hand über die Hälfte der Distanz von Wasser begleitet wird. Das ist aber nichts gegen die Bahnen 11, 13, 14, 16 und 18: Denn hier wird das Nass ständiger Begleiter.

 

Sherry Golf hatte schon viele wichtige Turniere zu Gast. Darunter das Spanish Open Amateur Championship, das Seniors International Championship (zwei Jahre in Folge), 2007 die Spanish Ladies Open Amateur Championship und das Volvo Amateur Masters. Auch die 2nd Stage der PGA European Tour Qualifying School hat den Platz 2006 genutzt.

 

Wer vor allem auch trainieren möchte, dem bietet Sherry Golf, neben der beleuchteten Driving Range, auch noch einen zusätzlichen 9-Löcher-Par-3-Platz mit bis zu 150 Meter langen Bahnen für das kurze Spiel an.

 

Der Platz ist, dank seiner zentralen Lage, von allen Hotels der Region aus gut zu erreichen. Es sind nur 1,5 km bis zum Zentrum von Jerez, 10 Minuten vom Flughafen Jerez, (50 Minuten vom Flughafen Sevilla) und einer viertel Stunde bis zum nächsten Strand, falls man nach dem Golf schnell noch eine Erfrischung im Meer suchen möchte.

 

Sherry Golf Jerez

b C/Suiza S/N, 

11408 Jerez de la Frontera

Tel. +34 956 08 83 30

info@sherrygolf.com

www.sherrygolf.com

 

 

 

 

Share on Facebook
Please reload

© 2018by Atlas Spezial GmbH. 

Impressum

Datenschutz

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon