Kärnten & Alpe-Adria-Golf

February 28, 2017

Auf der Südseite der Alpen wartet das Golferlebnis das ganze Jahr! Sonne, Süden, Lifestyle – so viel mediterran anmutendes Lebensgefühl bietet abseits des Mittelmeers nur Kärnten im Süden Österreichs: Schließlich beginnt hier der Sommer früher – und endet später.

 

In Kärnten verbindet man Lifestyle mit Tradition, trendigen Zeitgeist mit bodenständiger Kulinarik, Entspannung mit sportlicher Aktivität in der Natur. Speziell rund um den 17 Kilometer langen Wörthersee im Kärntner Dreiländereck zwischen Österreich, Italien und Slowenien hat sich im Laufe der Jahre eine eigene Spielart souveräner südlicher Leichtigkeit entwickelt, die allerorten, wenn auch in unterschiedlicher Ausprägung, zu spüren und anzutreffen ist. Ob im mondänen Velden mit Casino, Nightlife und Villen, im Wallfahrtsort Maria Wörth oder in der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee. Hier verbindet man Lifestyle mit Tradition, trendigen Zeitgeist mit bodenständiger Kulinarik, Entspannung mit sportlicher Aktivität in der Natur.

 

 

Besonders ist auch die Alpe Adria Kulinarik. Frische regionale Produkte werden hier mit viel Sorgfalt verarbeitet. Vom Haubenlokal bis zur Buschenschenke kommt jeder auf seinen Geschmack. Geprägt von der kulturellen Vielfalt des Alpen-Adria Raumes, vom milden Klima auf der Alpen-Südseite und von Menschen mit einer großen Portion Lebensfreude macht Kärnten immer Lust auf mehr.

 

Optimale Voraussetzungen für perfekte Tage am Green bieten insgesamt zwölf Golfanlagen in Kärnten, mit verlockendem landschaftlichen Flair, meist geprägt durch wunderschöne Ausblicke auf einen der zahlreichen bis zu 28 Grad warmen Badeseen und die nahe Bergkulisse. Wirft man den Blick auch über die nahegelegenen Grenzen, bieten sich gleich insgesamt 20 Golfanlagen im Alpe Adria Golfverbund von Kärnten, Slowenien und Italien an.

 

Der Wörthersee spielt für Kärnten zweifellos eine elementare Rolle, denn er ist auch viel mehr als nur ein Teil der Region – er ist ein Lebensgefühl, denn rund um den 17 Kilometer langen See im Kärntner Dreiländereck zwischen Österreich, Italien und Slowenien hat sich im Laufe der Jahre eine eigene Spielart souveräner südlicher Leichtigkeit entwickelt. Dies verdankt der Wörthersee auch seiner Vielfalt: einsame Buchten und angesagte Beachclubs, unberührte Naturlandschaft wie im 4-Seental Keutschach, Inseln und die legendären Motorboote, deren Zahl genau limitiert ist. Dazu gehört sicherlich auch eine ordentliche Portion Chic und Lässigkeit in Bars, Restaurants und bei viel beachteten Events, denn ab Mai wird rund um den Wörthersee professionell gechillt. Bunte Cocktails am Jilly Beach in Pörtschach, Spitzenküche im Lakeside in Reifnitz oder erste Reihe fußfrei im Portofino des Seehotel Europa – eines haben die zahlreichen Strand-Bars und -Restaurants gemeinsam: Köstlichkeiten werden mit Seeblick garniert. Aber auch die sportlich-genussvolle Betätigung beim Wandern auf leichten Rundwegen oder kombiniert mit dem Schiff, beim Radfahren oder beim Golfen sind ausschlaggebend für dieses ganz besondere Urlaubsgefühl des »Südens«, denn jenseits des Trubels ist das landschaftlich reizvolle Gewässer mit seinen Inseln und Halbinseln ein Naturjuwel.

 

 

 

 

Internationaler Award 2017 hebt Golfland Kärnten aufs Podest

Dem Golfland Kärnten wurde knapp vor Jahreswechsel eine große Ehre zuteil: Bei der IGTM, der internationalen Golfmesse in Palma de Mallorca, wurde Österreichs südlichstem Bundesland der Golf Travel Award „Undiscovered Golf Destination of the year 2017“ verliehen. Das Ergebnis einer spannenden Wahl von 230 Golfreisejournalisten aus 36 Nationen. Mit dafür verantwortlich ist die grenzüberschreitende Alpe-Adria-Golf Card und somit die Einbindung des Alpen-Adria Raumes (Österreich, Italien, Slowenien). Diese macht Golfvergnügen von Kärnten aus das ganze Jahr über möglich. Dabei können Golfer in nur einem Urlaub drei Länder, drei Kulturen und drei kulinarische Ausprägungen kennenlernen. Die Karte sorgt für viele unbeschwerte sonnige Stunden auf den Fairways und Greens der mehr als 20 schönsten Golfanlagen in Kärnten, Slowenien und Friaul-Julisch-Venetien. Zwischen drei und fünf Greenfees können flexibel auf diesen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ausgestatteten Golfanlagen abgespielt werden. Die Alpe-Adria-Golf Card sorgt dabei für einen einheitlichen Preis und hohe Flexibilität.

 

Die Preise für die Alpe-Adria-Golf Card:

3 Greenfees: 190 Euro

4 Greenfees: 245 Euro

5 Greenfees: 295 Euro

Nähere Informationen unter www.golflust.at

 

 

Die Golfanlagen:

 

 

 

Jacques Lemans Golfclub St. Veit – Längsee:

Das Familien-Golferlebnis Die Jacques Lemans Golfanlage St. Veit – Längsee präsentiert sich als erlebnisreicher, spannender Golfcourse. Durch die formschöne Einbettung des Golfplatzes und die Nähe zum Längsee bietet dieser 18-Loch Platz sowohl dem Golfanfänger wie auch dem Spitzenkönner Erlebnisgolf pur – ein Genuss für alle Sinne.

 

GC Klagenfurt-Seltenheim:

Schottisch inklusive Der von einem der renommiertesten amerikanischen Golfplatz-Designern gebaute Championship-Platz zählt zu den besten Plätzen Österreichs. Er vereint Charakteristika eines klassisch schottischen Links-Kurses mit Fairways und Greens im American-Style, wobei das Wasser permanent eine mehr oder weniger große Rolle spielt. Ein absolutes „Must Play“. Am 9-Loch Romantikkurs, der durch Waldgebiet führt, sind Hunde an der Leine erlaubt. Das Clubhaus mit seiner Terrasse wird außerdem nicht zu Unrecht als eines der schönsten im ganzen Land bezeichnet.

 

Golfanlage Kaiserburg Bad Kleinkirchheim:

Malerisches Bergpanorama Ob für Anfänger oder Könner, die Golfanlage Bad Kleinkirchheim zählt zu den renommiertesten in Österreich. Der auf 60 ha errichtete und von Don Harradine mit viel Gefühl ins Bad Kleinkirchheimer Tal gezirkelte 18-Loch-Championplatz „Kaiserburg“ bietet so ziemlich alles, was das Golferherz begehrt. Ein lang gestreckter, anspruchsvoller und sportlicher Platz bei satten hügeligen 6.006 m. In einer klassischen 8er-Schleife angelegt, bietet er sehr breite Fairways, schnelle Greens und sehr abwechslungsreiche Holes. Macht nicht nur auf der Skipiste gute Figur: Olympiasieger Franz Klammer, der auf seinem „Hausplatz“ gerne zum Schwung ausholt.

 

Golfanlage Millstätter See:

Golf mit Seeblick Auf dem sonnigen Hochplateau, direkt über dem Millstätter See, liegt der 18-Loch-Golfplatz. Umrahmt von einer traumhaften Landschaft bietet er atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Berg- und Seenwelt. Ob 18-Loch-Golfanlage, Driving Range mit Chipping-, Pitching- und Putting-Greens, einem Kompaktplatz mit drei Par-3-Löchern, einem Clubhaus mit Pro-Shop, einem Caddyraum sowie einem öffentlich zugänglichen Restaurant mit großzügiger Terrasse, auch für Nichtgolfer.

 

Golfclub GC Dolomitengolf Osttirol

Etwa eine Autostunde westwärts vom Millstätter See gelangt man zum am Fuße der beeindruckenden Lienzer Dolomiten und nahe der Sonnenstadt Lienz gelegenen Golf Club Dolomitengolf Osttirol, der gleich mit zwei top-gepflegten 18-Loch-Meisterschaftskursen und täglich wechselnden Kurskombinationen inmitten intakter Fauna und Flora aufwartet. Der Club zählt zu den wohl schönsten Golfdestinationen des Alpenraums!

 

Golfanlage Nassfeld Golf Kärnten:

Top-Anlage für alle Handicapklassen Inmitten einer der schönsten Naturlandschaften Kärntens – dem Gailtal – ist eine großzügig dimensionierte Golfsportanlage entstanden. Auf dem über 70 ha großen Areal wurde der Golfplatz 2009 von Gary Player „THE BLACK KNIGHT“ feierlich eröffnet. Auf einem eigens errichteten 6-Loch Übungsplatz (Par 3) mit 50.000 m² Fläche, einer Pitch- & Chip-Area von über 10.000 m², einer 270 m langen Driving Range und einem Putting Green mit 920 m² Fläche können Interessierte mit dem Golfsport beginnen, Geübte ihr Handicap verbessern. Die breit angelegten und zumeist flachen Fairways und Greens erlauben es allen Spielern einen guten Score zu erreichen.

 

Golfclub Schloss Finkenstein:

Natürlich, abwechslungsreich Ein paar Kilometer entfernt von Villach, zwischen Gödersdorf und Finkenstein, liegt die Golfanlage Alpe-Adria Golf Schloss Finkenstein. Zwei Dinge charakterisieren den Platz: Zum einen das wunderschöne Panorama mit den Karawanken sowie dem Mittagskogel im Süden und dem Dobratsch im Westen. Zum anderen das 200 Jahre alte Schloss Finkenstein, das nicht nur als Namensgeber der Anlage fungiert, sondern auch zum Clubhaus mit Parkterrasse umfunktioniert wurde. Darin enthalten: ein Restaurant vom Feinsten. Golfer genießen breite, einladende Fairways und große Grüns. Der faire Platz mit 6 Teichen bietet ein angenehmes Spiel ohne größere Höhenunterschiede, allerdings mit herausfordernder Länge von den hinteren Abschlägen. Der Telekom Golf Award zeichnete die Anlage als „Bester neuer Platz Österreichs“ 2005 aus.

 

Golfanlage Dellach

Man nehme von Pörtschach aus den ersten Dampfer und lasse sich quer über den Wörthersee schippern, bis man direkt zur Anlegestelle Dellach gelangt. Hier schultere man das Bag, schlendere über die Süduferstraße und schon ist man auf der Golfanlage Dellach. 1927 gegründet ist dieser Platz der traditionsreichste in Kärnten. Der Standard dieser 18-Loch-Anlage ist hoch. Anspruchsvolle Fairways ziehen sich durch die Stille der Dellacher Wälder und bieten romantische Ausblicke auf den wunderschönen Wörthersee.

 

Velden-Köstenberg:

Der Herausforderer! Nur 10 Minuten vom Wörthersee Badeort Velden entfernt befindet sich auf 700 Meter Seehöhe der Golfplatz Velden-Köstenberg. Der top-gepflegte Platz bietet alles, was das Golferherz begehrt. Breite Spielbahnen wechseln sich mit taktisch zu spielenden Bahnen ab und fordern den Golfer heraus, sein bestes Golf zu spielen. Die Grüns sind pfeilschnell und sollten genau gelesen werden. Nicht selten fordern Spieler Revanche nach ihrer Runde am Köstenberg und kommen gerne wieder, um auf der hochqualitativen Anlage erneut ein „Hole in One“ zu versuchen.

 

Golfanlage Moosburg Pörtschach:

Golf und etwas mehr Nur drei Kilometer vom Wörthersee entfernt, 1992 mit dem „Premier European Golf Course“ ausgezeichnet, und ab 2006 mit „first class superior“ klassifiziert, befindet sich auf einem malerischen Plateau die Golfanlage Moosburg-Pörtschach. Die in einer Parklandschaft gelegene Anlage besteht aus einem 18-Loch-Platz (Par 72), einer 9-Loch-Anlage (Par 35) und einer angeschlossenen Golfakademie. Nicht nur Golfer lockt das Clubrestaurant an, über den Gourmettempel – soll so mancher Sportmuffel bereits seine Passion für den Golfsport entdeckt haben.

 

Golfpark Klopeinersee – Südkärnten:

Die vielen Sonnenstunden und das milde Klima bringen schlagkräftige Vorteile: Die Golfsaison dauert hier bis in den November. Der „Hausplatz“ des ehemaligen Ski-Weltcup-Fahrers Rainer Schönfelder zeichnet sich durch seine großzügigen, sanft welligen bis hügeligen Fairways (Par 72) aus. Weniger konditionsstarke Golfer schätzen die breiten und wenig kupierten Spielbahnen, die aber auch Longhittern sämtliche Möglichkeiten bieten. Einzigartig ist der Panoramablick auf die umliegenden Berge Hochobir und Petzen.

 

Golf Senza Confini Tarvisio:

Nur einen Sprung entfernt in Italien. Der Golfplatz „Golf Senza Confini“ liegt auf einen wunderschönen Plateau oberhalb von Tarvis und bietet eine eindrucksvolles Bergpanorama rund um den Mangart. Der Golfplatz, der nur 20 Fahrminuten von Villach entfernt ist, wurde 2013 komplett umgebaut. Ein absolutes Highlight ist das „Ristorante Ilija“ – der golfende Chefkoch bietet mediterrane Köstlichkeiten und Fischspezialitäten die Gäste aus Nah und Fern magisch anziehen. Spezialtipp: Bei Verwendung der AlpeAdriaGolf-Card bekommt man eine Pasta oder ein Risotto im Ristorante Ilija gratis!!!!

 

 

Share on Facebook
Please reload

© 2018by Atlas Spezial GmbH. 

Impressum

Datenschutz

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon