Gran Canaria - Golfgenuss und Beach-Spaß 365 Tage im Jahr

November 1, 2017

Es gibt acht hervorragende Golfplätze in den nördlichen sowie auch in den südlichen Regionen der Insel. Gran Canaria bietet dem Golfspieler dazu ein breites Angebot an Hoteleinrichtungen in denen er einen angenehmen Aufenthalt und einen erstklassigen Service genießen kann.

 

Gran Canaria kombiniert in Bezug auf Topographie, Klima und Beschaffenheit, die unterschiedlichsten und in der Gesamtkombination auch abwechslungsreichsten Golfanlagen in kürzester Entfernung und ist in diesem Punkt die beste der Kanaren-Inseln.

 

 

Dank ihrer optimalen Lage bietet die herrliche Insel Gran Canaria eine prall gefüllte Schatztruhe verschiedener kultureller und klimatischer Einflüsse. Es ist eine Insel mit tausend Gesichtern, ein Kontinent im Miniaturformat, eine Welt unendlicher Vielfalt. Besonders beeindruckend ist dabei die Mischung der kulturellen Einflüsse, die sich entdecken lassen. Farben und Düfte, Aromen und Klänge und außergewöhnliche Bauten lassen die Reisenden begeistern, die auch einmal einen Blick auf das durchaus begeisterungsfähige Hinterland abseits von Sandstränden und Golfplätzen werfen. Auch wenn in den meisten, breit gefächerten und bunten Reisekatalogen, Gran Canaria auf Strandurlaub reduziert wird und auf der Insel im Atlantik die Zeit nicht stehen geblieben ist, hat es seinen ländlichen, mediterranen Charme bewahrt. Der zauberhafte Mix dieser Insel offenbart für den interessierten Besucher vielseitige Architektur, Kunst, Genüsse sowie Dörfer und Gesichter. Großstadtflair gibt es in Las Palmas ebenso wie verträumte Dorfidylle in abseits gelegenen Tälern. Im Landesinneren zeigt die Insel auch ein ganz anderes Gesicht: Abenteuerliche Schluchten wechseln sich mit bizarren Felsformationen ab, vor der Kulisse von Wasserfällen geht’s vorbei an riesigen Stauseen.

 

Diese Sonneninsel hat einfach Entdeckerpotenzial!

 

Mit unter das Wichtigste für Reiseentscheidungen ist allerdings auch das Wetter und hier punktet die Insel, wie auch alle anderen der Kanaren, als verlässlich. Selbst im Winterhalbjahr fallen die Temperaturen kaum unter 20 °C, steigen aber auch im Sommer selten über 28 °C. Es gibt zwar teilweise starke Unterschiede je nach Standort auf der Insel, denn im Gegensatz zum Süden und Südwesten mit deutlich trockenerem Klima ist im Norden und Nordosten das Wetter vor allem im Winter kühler und es regnet öfter, aber für Golfer ist das eher weniger relevant, da sich 7 der 8 Golfanlagen im milderen, südlichen Klimabereich befinden. Außerdem bewegen sich diese Temperaturunterschiede auch im Winter auf einem durchaus hohen Niveau. Besonders tiefe Temperaturen von „nur“ 15 Grad an der Küste und um die 0 Grad auf den höchsten Bergen kommen vor allem dann vor, wenn durch ein Tiefdruckgebiet kalte Luft aus dem Norden zu den Kanaren strömt. Das kommt aber zum Glück relativ selten vor.

 

Die Vielfalt der Kanareninsel ist immer wieder auch auf ihren Golfplätzen beeindruckend. Die Lage und Beschaffenheit jedes einzelnen Golfplatzes könnte kaum unterschiedlicher sein. Die völlig verschiedenen Landschaften rund um die Plätze und die Mikroklimata machen alles so erlebenswert. Daher ist es schwer einzelne Golfanlagen besonders herauszupicken und eine Empfehlung zu geben, denn die Vielfalt hört hier mit dem Platzdesign, den Längen, Teichen und Bunkern nicht auf. Es gibt Küstengolf auf Meloneras, Dünengolf auf Maspalomas, eindrücke wie in Arizona im Anfi Tauro und das Golfspiel „Top over the Vulcan“ im Real Club. Es gibt Canyon-Lagen, Berg-Lagen, Kanzel-Abschläge sowie Meerblicke, Palmen-Haine und künstliche Seen. Eine weitere Besonderheit, die viele Golfliebhaber an der Kanareninsel schätzen, ist die unmittelbare Nähe der Golfplätze zueinander. Alle Anlagen liegen in einem Umkreis von nur 50 Kilometer Entfernung, sodass sich bequem verschiedene Golfplätze mit unterschiedlichen Landschaftsbildern miteinander kombinieren lassen.

 

Real Club de Golf de Las Palmas

 

Wer am Kraterrand golfen möchte, kann zu den Ursprüngen des Golfsports nicht nur von Gran Canaria, sondern von ganz Spanien zurückkehren und auf dem Real Club de Golf Las Palmas, dem ältesten Golfclub Spaniens, eine Golfrunde drehen. Er liegt versteckt auf einem wunderschönen Hochplateau, fast direkt am Rande eines inaktiven Vulkans, gut eine halbe Autostunde südwestlich von der Inselhauptstadt Las Palmas entfernt. Die Lage und der Ausblick sind bei diesem Club das herausragende Argument für einen Besuch und die Möglichkeit einen Inselausflug mit Golf zu verbinden. Für ein Hochplateau ist der Platz relativ hügelig und trotzt mit so mancher Schräglage und Anstiegen gegen die Länge von nur 5.636 Meter und erfordert gerade bei der Grün-Annäherung mehr Präzision, als auf so mancher modernen Wiese.

 

El Cortijo Club de Campo

 

Wer der Hauptstadt Las Palmas einen Besuch abstattet, kann gleich noch vor oder nach dem Shopping eine 18-Loch-Runde auf dem gerade einmal 6 Kilometer entfernt gelegenen El Cortijo Club de Campo einplanen. Er zählt zu den längeren Plätzen auf Gran Canaria und zieht sich weit an drei Tälern entlang, mit jahrhundertealten Palmenhainen und sehr anspruchsvollen Bahnen. Das Ambiente des Platzes mit seinen sechs Seen wird von einem spektakulären Blick aufs Meer komplettiert.

 

Maspalomas Golf

 

Das ist der Golf-Klassiker Gran Canarias und ausgestattet mit einem eigenen Clubleben auch der meistfrequentierte. Auf seinen meist flachen, langen und breiten Fairways inmitten der Dünen von Maspalomas, hat man eher sandigem Untergrund und dem ein- oder anderem Palmenhain zu kämpfen als mit Wasserhindernissen. Nah am Meer und dennoch Windgeschütz, bietet er das beste Mikro-Klima aller Golfanlagen der Insel. Das reine Spielempfinden ist hier stets eine Spur wärmer, sonniger und angenehmer. Statt im Rough, landet der Ball auch schon einmal im Sand oder unter einer Palme. Die Anlage könnte man sich in seiner Art und dem Umfeld auch nach Marokko oder den Emiraten denken.

 

Lopesan Meloneras Golf

 

Offenes und faires Gelände, bei anspruchsvollen Bahnen mit perfekten freien Blicken auf den Atlantik bietet der von US-Amerikaner Ron Kirby entworfene Golfplatz Meloneras bei der Bucht von Meloneras, ebenfalls in der Nähe der Touristenhochburg Maspalomas an. Er erstreckt sich großzügig über 52 Hektar und ist als sehr technischer Platz angelegt. Es ist eine Oase aus Palmen und Seen, direkt an der Küstenlandschaft. Auch wenn die ersten Löcher als Auftakt eher leicht ausfallen, darf der erste Eindruck nicht trüben, denn fast schon systematisch erhöht sich der Schwierigkeitsgrad von Loch zu Loch. Gerade auf den etwas längeren zweiten 9 Löchern gibt es vier sehr schöne und anspruchsvolle Bahnen, die direkt am Meer entlang führen. Das schwerste Loch liegt zwar im Parkland-Bereich aber das zweitschwerste, die 13, ein langes Par 5, direkt am Wasser mit dem Blick auf den kleinen Hafen Puerto de Pasito Blanco, ist das attraktivste. Ein Highlight stellt auch das Par 3 der 12 dar.

 

Salobre Golf & Resort

 

Beim Golfen im Salobre Golf Resort bietet sich gleich die Auswahl an zwei attraktiven Golfanlagen. In einer Kulisse mit Schluchten und Vulkanlandschaften, die typisch für den Süden der Insel sind, bilden beide 18er, der „New Course“ und der „Old Course“ mit den grünen Fairways einen erheblichen Kontrast zur eher schroffen Umgebung. Die Plätze spalten die Gemüter, viele lieben sie, da ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Golf geboten wird, einigen sind sie aber durch die vielen Höhenunterschiede fast zu anstrengend. Mit dem „Salobre New Course“, der auch ab und an als »Bestienplatz« bezeichnet wird, kann der Golfer gefühlt nach Arizona entschwinden, um Golf zwischen Canyons und teils unwegsamen Gelände zu spielen. Sofern präzises Golf gespielt wird, ist er ein Hochgenuss. Ansonsten, besteht der dringliche Rat, genügend Bälle mitzunehmen, denn auch der geringste Slice wird auf den engen Fairways, die auch einmal gleichzeitig links vom Abgrund und rechts von einer Felswand gesäumt sind, mit Ballverlust bestraft. Der „Old Course“ ist im direkten Vergleich mit breiteren Fairways und leichteren Landzonen insgesamt angenehmer zu spielen. Golfer genießen einen herrlichen Blick auf die Berge und auf das Meer in der Ferne. Hervorzuheben ist unzweifelhaft, dass das Salobre Resort das Einzige richtige Golf-Resort auf der Insel mit Hotel und gleich zwei eigenen Plätzen direkt vor der Türe ist.

 

Anfi Tauro Golf

 

Wie soll man es anders sagen als mit dem unbedingten Rat zur „Spielpflicht“. Zumindest ein mal sollte der Golfplatz von Anfi Tauro mit seinem abstrakten Design als ein Höhepunkt einer Golf-Woche eingeplant werden. Viele Löcher haben hier im wahrsten Sinne des Wortes Sprengkraft, wurden sie doch mit Sprengungen und enormen Stein- und Geröll-Bewegungen in die karge Landschaft des „Valle de Tauro” gemeißelt. Der Bau des Platzes soll kolportierte 20 Millionen Euro gekostet und 10 Jahre gedauert haben. Blendet man die teilweise unwirklich anmutende Landschaft aus, könnte das Design weit über Gran Canaria hinaus mit allen Top-Plätzen mithalten. Zwischen Canyons, einheimischer Vegetation, Seen und Wasserfällen gelegen, bildet dieser Course im Arizonastil einen deutlichen Kontrast zu der vulkanischen Berglandschaft und führt spektakulär fast bis fast direkt an den Atlantik. Buggies sind zu empfehlen, spätestens ab Loch 4 geht der Weg das erste mal raus aus dem Tal, in luftige Höhen und den ersten Blicken auf den Atlantik. Das Loch 6 zählt dann auch gleich zu mit seinen Palmen, den Felsenpyramiden und dem freien Blick auf den Atlantik zu den am meisten fotografiertesten Löchern der Insel. Das Grün der 8 ist dann auch das prägnante „Felsen-Grün“, man sollte nicht damit rechnen, dass der Fels, wie in einem Billard-Spiel den Ball immer wieder zurück gibt. Ab Loch 10 geht es dann echt zur Sache. Die Bahnen führen Sie auf schwindelnde Höhen (Loch 12 und 13) und von so manchen Abschlag kommt sich der Spieler mit dem Blick auf die weit entfernt liegenden Fairways recht klein vor.

 

Real Club de Golf de Las Palmas

Carretera de Bandama s/n, E-35380 Santa Brígida Gran Canaria

Tel: +34  928 351 050, Fax: +34-928 350 110

rcglp@realclubdegolfdelaspalmas.com  

www.realclubdegolfdelaspalmas.com  

18 Löcher, 5666m, Par 71

 

El Cortijo Club de Campo

Autopista del Sur G.C. 1-Kilometer 6.4, E-35213 Telde Gran Canaria

Tel: +34-928 711 111, Fax: +34-928 714 905

info@elcortijo.es  

www.elcortijo.es

18 Löcher, 5766m, Par 72, Slope 127

 

Maspalomas Golf

Avenida. T.O. Neckermann, E-35100 Maspalomas Gran Canaria

Tel: +34-928-762 581, Fax: +34-928-768 245

reservas@maspalomasgolf.net  

www.maspalomasgolf.net

18 Löcher, 6037 m, Par 73

 

Lopesan Meloneras Golf

Landstraße GC500 s/n,E-35100 Maspalomas Gran Canaria

Tel: +34-928-145 309, Fax: +34-928-146 066

melonerasgolf@lopesan.com   

www.meloneras-golf.com

18 Löcher, 5403 m, Par 71

 

Salobre Golf & Resort Old- und New Course

Autop. GC-1, Kilometer 53, Urb. Salobre Golf, E-35100 Maspalomas

Tel: +34 928 943 004 

reservation@salobregolfresort.com   

www.salobregolfresort.com
36 Löcher, Süd-Platz 5565m, Par 71, Nord-Platz 5051m, Par 72

 

Anfi Tauro Golf und Anfi Tauro Pitch & Putt

Autop. GC-1, Kilometer 62 Valle de Tauro s/n, E-35138 Mogán Gran Canaria

Tel: +34 928 560 462, Fax: +34 928 063 755

proshopgolf@anfi.es   

www.anfi.com

18 Löcher, 5666m, Par 72 und 9 Loch Pitch & Putt, Par-3 Course

 

 

 

 

Weitere Informationen:

 

 

Gran Canaria Golf

+34 928 362 939

info@canariasgolf.org

 

www.grancanariagolf.com

 

www.facebook.com/grancanariagolf

http://twitter.com/gcgolf

Instagram.com/grancanariagolf

 

Share on Facebook
Please reload

© 2018by Atlas Spezial GmbH. 

Impressum

Datenschutz

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon